Digitalisierung

Virtual Reality Forschung

Ruhr-Universität Bochum, Uni Duisburg-Essen und ATINO starten Forschungsprojekt zum Thema "virtuelle Realitäten als Geschichtserfahrung".

Durch das Zusammenspiel von virtueller Realität und geschichtsträchtiger Orte, wird Geschichte hautnah erlebbar. Eine Geschichte, die für viele Menschen echte Realität war, die emotional und aufwühlend ist. Die Digitalisierung führt hier zu einem neuen Geschichtsempfinden. Die Geschichte kann tatsächlich, am Ort des Geschehens, neu erlebt werden. Sie dringt dadurch viel stärker in die Köpfe der Neu-Erlebenden ein, sie verändert seine Gedanken dazu. Sie wird auf bisher unbekannte Weise wahrgenommen und verarbeitet. Ein Erlebnis, das in keinem Klassenraum der Welt vermittelt werden kann. Die Reaktionen werden unterschiedlich sein, ob VR oder nicht, der eine Mensch ist empathiefähiger als der andere und einige Menschen sind sogar persönlich mit der reflektierten Geschichte verbunden. Was für Reaktionen gibt es, wie wirkt sich die damalige Realität wiedergespiegelt und neu erlebbar in virtueller Realität auf den heutigen Menschen aus. Dieser spannenden Frage wollen wir gemeinsam nachgehen und unterstützen die Reflexion des Erlebten mit unserer App „Vlype“. Sie bietet Chaträume, in denen sich die Menschen vor Ort und auch danach über ihr Geschichtserlebnis austauschen können. Damit die Geschichte in den Köpfen der Menschen bleibt, verarbeitet und aufgearbeitet werden kann. https://news.rub.de/presseinformationen/wissenschaft/2020-05-20-neue-projekte-wie-digitale-angebote-weiterbildung-und-geschichte-vermitteln Schwarz-Weiß-Foto: (C) ddrbildarchiv.de/Manfred Uhlenhut