Digitalisierung

Die Checkliste für eine gute Digitalisierungsstrategie – Teil 2

In der letzten Woche haben wir uns mit dem Thema Betriebsblindheit beschäftigt und Ansätze für eine veränderte Zielausrichtung im Wake-Up-Workshop entwickelt. Im Ergebnis liegen nun viele neue Ideen auf dem Tisch. In diesem Blogbeitrag zeigen wir, wie Sie daraus den Rahmen für Ihre Digitalisierungsstrategie entwickeln können.

Check #2: Auf neuen Wegen gemeinsam mit Ihren Kunden Unternehmen und Kunden sind raus aus der Anonymität - aber das hat nicht nur Nachteile. Zumindest nicht für die Unternehmen, die es gut mit Ihren Kunden meinen. Wer an der Zufriedenheit seiner Kunden interessiert ist, profitiert langfristig von dieser Entwicklung - vorausgesetzt, er lernt die digitale Klaviatur zu spielen. Kundenorientierung ist die wichtigste Zutat in der strategischen Entwicklung eines Unternehmens und somit auch die Basis in jeder Digitalisierungsstrategie.   Die vielen Ideen aus dem letzten Wake-Up-Workshop wollen wir im nächsten Schritt sortieren. Welche davon sind zielführend und helfen den Kunden und ihrem Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein? Formulieren Sie für jede Idee zunächst einen Zielsatz: Mit (Idee) wird am (Datum) folgender (Kundennutzen) erreicht. Nummerieren sie alle Sätze durch.