Smartes Lokführen senkt Energieverbrauch um bis zu 40%

Dirk Wieczorek Best Practice

Smartes Lokführen senkt Energieverbrauch um bis zu 40%

Fraunhofer-IFF entwickelt Algorithmus für den Schienenverkehr. ATINO liefert dazu die App.

Ein durchschnittlicher Güterzug wiegt 3.000 Tonnen. Das entspricht etwa dem Gewicht von 2.000 Autos. Die Energie, die ein solcher Riese benötigt, ist entsprechend hoch. Deshalb: Der Schienenverkehr ist einer der größten Energieverbraucher in Deutschland. Zwei Prozent des deutschen Verbrauchs fließt beispielsweise in den Betrieb von täglich 20.000 Zügen der Deutschen Bahn. Auf ganz Europa mit dem gesamten Schienenverkehr gesehen ist es der erzeugte Strom mehrerer Kraftwerke, der ausschließlich für den Schienenverkehr benötigt wird.

Das Fraunhofer IFF in Magdeburg hat die damit verbundenen Einsparungspotentiale analysiert und bewertet. In mehreren Jahren intensiver Forschungsarbeit hat das Team um Dr. Wolfram Heineken und Dr. Torsten Birth ein Verfahren entwickelt, um hier bis zu 40 % Energie einzusparen. Über die Analyse der Wegstrecke, die genaue Erfassung des Zugprofils und der Kenntnis der aktuellen Position und Geschwindigkeit ermittelt ein Algorithmus das energiesparendste Beschleunigungs- und Bremsverhalten. Auf Basis dieses Algorithmus entwickeltet ATINO eine App für Lokführer. Diese gibt einfach und verständlich Empfehlungen an den Lokführer weiter. Mit einem Smartphone oder Tablet, kann die App ohne hohe Investitionskosten in allen Zügen eingesetzt werden. Eine Weiterentwicklung dieser Technologie ist bereits geplant.

Kontakt:

FRAUNHOFER IFF
Sandtorstraße 22
39106 Magdeburg
Deutschland

Tel: +49 391 4090-0
Web: www.iff.fraunhofer.de

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Wolfram Heineken: wolfram.heineken@iff.fraunhofer.de
Dr.-Ing. Torsten Birth: torsten.birth@iff.fraunhofer.de

Oder sprechen Sie uns bei ATINO an.