Geheimnis NFC So wird Ihre App viel einfacher

Dirk Wieczorek Trend

Geheimnis NFC – So wird Ihre App viel einfacher

Die NFC-Technik (Nearfeld Communication) hat ein unglaubliches Potential und ist bereits heute, ohne dass wir es merken, ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir, wie man durch den Einsatz von NFC aus einer komplizierten Angelegenheit eine einfache App – Lösung entwickeln kann. Wir zeigen anhand von Beispielen aus der Praxis was geht und welche Risiken man vorher beachten sollte.

Was ist NFC?

NFC ist eine Funktechnik (so wie Bluetooth), die sich aber über nur wenige Zentimeter ausbreitet und innerhalb dieses Radius einen Datenaustausch zwischen zwei Systemen ermöglicht. Fast alle neuen Smartphones werden mit dieser Technik ausgeliefert.

Die NFC - Funktechnik bietet gleich 7 Vorteile:

  1. Sicher: Der Funk ist außerhalb weniger Zentimeter für Dritte nicht erreichbar
  2. Sparsam: Die Technik benötigt nur sehr wenig Strom
  3. Unabhängig: Passive Transmitter - sogenannte Tags – benötigen keine eigene Stromquelle
  4. Klein: Die Technik ist so klein, dass Sie sogar auf einen flachen Aufkleber passt
  5. Robust: Die Technik ist in Plastik gegossen extrem robust
  6. Bequem: Die Kopplung von zwei Geräten erfolgt schlicht durch „draufhalten“
  7. Günstig: Die Transmitter kosten nur wenige Cent

Dem Nutzen sind keine Grenzen gesetzt - Einsatzgebiete für NFC in Apps

Das „Draufhalten und Fertig“ – Konzept von NFC ist das Kernfeature für viele Anwendungsgebiete. Damit wird das Smartphone zum physikalischen Schlüssel. Stark verbreitet sind zum Beispiel: 

  1. Bezahlen an der Kasse – mit NFC-Geldkarte oder Smartphone
  2. Koppeln von Geräten mit dem Smartphone – z.B. Musikanlage, Kopfhörer, Router
  3. Automatischer Start einer App – z.B. die Google Maps, wenn man das Smartphone in die Fahrradhaltung steckt oder auf die Ladeposition im Auto
  4. Öffnen von Türen – z.B. Autos oder Smarthome
  5. An- und Abmeldung an Systemen – z.B. Zeiterfassung, Cockpit im Zug
  6. Übertragung von Daten – z.B. von Visitenkarten, Produktinformationen
  7. Steuerung und Auslesen von Geräten – z.B. in der Wartung von Maschinen

Wenn Ihre App ein Bluetooth oder WLAN Gerät noch „old school“ koppelt, gibt es Potential dies in Zukunft stark zu vereinfachen und damit Ihren Kunden einen komplexen Kopplungsprozess zu ersparen.

Ein NFC-Tags können auch QR- oder Barcode ersetzen. So können z.B. Elektronikgeräte per App durch Anhalten eindeutig identifiziert werden. Aufgedruckte QR- und Barcodes können mit der Zeit abgenutzt und nicht mehr lesbar sein, während die NFC-Tags sich hinter einer Plastikschicht gut geschützt verbergen lassen.

Sparsame NFC-Transmitter können verwendet werden um über mehrere Jahre hinweg, versorgt aus einer kleinen Batterie – damit unabhängig von einem Stromnetz - Daten zuverlässig zu übertragen.

Immer mehr Smartphones haben die NFC-Technik bereits von Haus aus an Board. So lassen sich heute zwischen zwei Smartphones einfach Daten durch aneinanderhalten austauschen oder der Austausch kinderleicht initialisieren.

Achtung: Fallstricke beim Einsatz der NFC-Technik

In der Theorie ist die NFC-Welt wunderschön und in Ordnung. Einen Knacks gibt es aber doch: sobald man Android verlässt und sich mit iOS und den Apple-Geräten beschäftigt, gibt es ein böses Erwachen. Zwar sind auch iPhones seit der Version 7 mit einem NFC-Chip ausgestattet, aber die Nutzung wird durch das Betriebssystem stark eingeschränkt. Rechnen Sie unbedingt mit Schwierigkeiten und prüfen Sie vorab, ob Ihre Idee auch auf Apple-Geräten mit der aktuellen iOS – Version umsetzbar ist.

Wie bei jeder Funktechnologie kann es auch bei NFC nach wie vor zu Problemen kommen.

  • NFC ist nicht eingeschaltet oder gar nicht auf dem Smartphone vorhanden
  • Der Abstand zwischen den Transmittern ist zu groß (mehr als 4cm)
  • Es sind mehrere NFC Transmitter in der unmittelbaren Nähe (z.B. Kreditkarten)
  • Der Dienst ist auf dem Telefon abgestürzt
  • Das Format wird nicht unterstützt (z.B. das Auslesen von Kreditkarten)

Fazit – Mehr Licht als Schatten bei NFC

Die NFC – Technik breitet sich aus. Der Nutzen in vielen Anwendungen ist hoch. Leider hat Apple den Weg für seine Geräte noch nicht gänzlich frei gemacht. Das sollte Sie aber nicht davon abhalten Lösungen mit NFC zu entwickeln und damit Ihre App deutlich kundenfreundlicher zu gestalten. Auch Apple wird dem Marktdruck früher oder späten nachgeben. In der Zwischenzeit muss man sich mit Workarounds behelfen. Wenn Sie dazu oder zum Einsatz der Technik generell Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Nutzen Sie unser kostenloses Erstberatungsgespräch.